Philipp Nordmann ist Immobilienmakler in Gütersloh. Er hilft Ihnen bei der Erstellung eines Energieausweises, der heute verpflichtend für Hauseigentümer bzw. Wohnungseigentümer ist, wenn diese ihr Haus bzw. ihre Wohnung vermieten oder verkaufen möchten.

Verbrauchsausweise und Bedarfsausweise
in Gütersloh, Verl, Rietberg ... !

Philipp Nordmann - Immobilien


energieausweis-guetersloh@gmx.de

Sie sind hier: pngt.de - Energieausweis
     

Recht

Preise

Sie möchten Ihr Haus oder eine Wohnung verkaufen bzw. vermieten?

Sie haben noch keinen Energieausweis, der heute gesetzlich vorgeschrieben ist und der dem Käufer bzw. neuem Mieter unaufgefordert zugänglich gemacht werden muß?

Erhalten Sie Ihren Energieausweis per e-mail als pdf-Datei binnen 48 Stunden nach Zusenden des Erfassungsbogens!

  • schon ab EU 116,- inkl. Mehrwertsteuer

  • inkl. amtlicher Registrierung beim Deutschen Bauinstitut (DiBt)

  • inkl. Modernisierungsempfehlung, falls notwendig

  • 10 Jahre gültig

Hier gibt es den Energiebedarfsausweis ("Bedarfsausweis") und den Energieverbrauchsausweis ("Verbrauchsausweis") , jeweils im vereinfachten Verfahren, in Kooperation mit einem großen Energieberater-Fachbüro in Bad Meinberg.

Dieses vereinfachte Verfahren ist zulässig für einfache geometrische Gebäudekonstruktionen. Sofern Ihr Gebäude stark gegliedert ist (z.B. das Ober- oder Dachgeschoss kleiner oder größer ist als das Erdgeschoss oder wenn es ausladende Erker, integrierte Freisitze, integrierte unbeheizte Garagen oder Vor- oder Rücksprünge von mehr als 0,5 Meter in der Fassade gibt, ist das vereinfachte Verfahren nicht zulässig und es muß ein aufwendigerer Energieausweis erstellt werden.

Tipp: Senden Sie mir vorab 2 oder mehr Fotos von Ihrem Gebäude per e-mail zu, und ich teile Ihnen schnellstmöglich mit, welcher Energieausweis der richtige ist. Die Erfahrung hat aber gezeigt, dass der Bedarfsausweis deutlich einfacher auszufüllen ist. Er ist zwar teurer, aber man spart Zeit.

Bedarfsausweis

Energieausweise bei Neubau oder Änderung von Gebäuden und bei alten Bestandsgebäuden (Bauantrag vor 1. November 1977), welche nicht die Wärmeschutzverordnung vom 01.11.1977 einhalten, sind auf der Grundlage des Energiebedarfs zu erstellen.

Verbrauchsausweis

Für bestehende Gebäude, die bereits die Wärmeschutzverordnung vom 1. November 1977 einhalten (= Bauantrag nach dem 01.11.1977), können Energieausweise auf der Grundlage des tatsächlich gemessenen Energieverbrauchs erstellt werden. Dazu muss der witterungsbereinigte Energieverbrauch angegeben werden.

Info:

Bei Verkauf und Neuvermietung ohne vollständigen, korrekten oder zulässigen Nachweis drohen Bußgelder bis zu 15.000 Euro. Für die Durchführung des Ordnungswidrigkeitsverfahrens und Verhängung der Bußgelder ist in den meisten Bundesländern die untere Bauaufsichtsbehörde zuständig.

Ein Nichtwohngebäude kann wahlweise per Energiebedarfsausweis oder per Energieverbrauchsausweis eingestuft werden. Empfohlen wird hier der Verbrauchsausweis!
ACHTUNG: Um einen Energieausweis für Nichtwohngebäude per Verbrauchsausweis ausstellen zu können, muß nicht nur der Allgemeinstrom-Anteil angegeben werden, sondern zwingend auch der tatsächlich verbrauchte Strom für Beleuchtung, Kühlung, Lüftung, Heizungsanlage etc. !

Impressum / Widerrufsbelehrung